Logo Mobbingberatung

ein Angebot von Konsens e.V. München

Weitere Angebote Veranstaltungen Archiv Veranstaltungen

Sie können sich telefonisch an die
Mobbing Beratung München wenden:

Mobbing-Telefon: 089/60 60 00 70
Dienstag 15 – 18 Uhr und
Donnerstag 9 – 12 Uhr

Treffpunkt Mobbing
in Zusammenarbeit mit kda – Kirchlicher Dienst in der Arbeitswelt – und AOK – Direktion München

An jedem 1. und 3. Dienstag im Monat um 19 Uhr bietet die Mobbing Beratung München eine professionell geleitete Gruppenberatung in den Räumen des kda an:
Kosten: 10,– € (ermäßigt für AOK-Mitglieder 5,– €)

Kirchlicher Dienst in der Arbeitswelt (kda)
Schwanthalerstraße 91 • D-80336 München
Info über Mobbingtelefon: 089 / 60 60 00 70
S-Bahn: Hauptbahnhof; U4/U5: Theresienwiese

und jeden letzten Mittwoch im Monat im
SaniPlus Gesundheitszentrum, PEP
Charles-de-Gaulle-Str. 6 • 81737 München
Info über Mobbingtelefon: 089 / 60 60 00 70
U5: Neuperlach Zentrum; durch PEP hindurch,
sofort Gehweg rechts, nächster Querweg links, EG


Einladung Vortrag mit Diskussion
Wir laden herzlich zu folgenden Veranstaltungen ein:

Rechtliche Fragen rund um Mobbing
am Arbeitsplatz

Treffpunkt Mobbing
am Dienstag, 3. Februar 2015,
19.00–21.00 Uhr in München

Ort: München, Schwanthaler Str. 91,
        kda – Kirchlicher Dienst in der Arbeitswelt
(U-Bahnstation Theresienwiese, Ausgang Schwanthaler Straße)

Referent: Wilfried Dormann,
Rechtsanwalt für Arbeitsrecht, München

Veranstalter: Mobbing Beratung München in Zusammenarbeit mit der Selbsthilfegruppe
„Netzwerk Respekt – Paten gegen Mobbing“

Eintritt: 10 Euro

Der Rechtsanwalt für Arbeitsrecht Wilfried Dormann befasst sich seit vielen Jahren mit den rechtlichen Abwehrmöglichkeiten bei Mobbing am Arbeitsplatz. Er gibt einen Überblick über die rechtliche Situation und erläutert, wie die arbeitsrechtlichen Fragen rund um Mobbing aus juristischer Sicht bearbeitet werden können. Im Gespräch mit den Anwesenden erläutert er, welche Möglichkeiten Beschäftigte haben, sich gegen Mobbing zur Wehr zu setzen und ihren Arbeitsplatz zu erhalten. Wenn eine Konfliktlösung am Arbeitsplatz nicht mehr möglich ist, stellt sich die Frage, ob die Aufhebungsvereinbarung eine Chance zur Lösung ist und was bei der Beendigung des Arbeitsverhältnisses zu beachten ist. Auch die juristischen Aspekte aus Sicht des Betriebs- bzw. Personalrates und des Arbeitgebers können erörtert werden.

––––

„Arbeit zwischen Lust und Frust“
- Konflikte und Mobbing konstruktiv bewältigen -

Eine Veranstaltung des DGB-Bildungswerkes,
Region München.

Mittwoch, 11. Februar 2015, 18.00–19.30 Uhr

Ort: München, DGB-Haus, Schwanthaler Str. 64
(U-Bahnstation Theresienwiese, Ausgang Schwanthaler Straße)

Referent: Ludwig Gunkel, Diplom-Psychologe,
                 Mobbing Beratung München
Eintritt: 8 Euro
Anmeldung: Nur bei DGB-Bildungswerk: Anmeldung@Bildungswerk-Bayern.de
oder per FAX: 089 / 5380494
Bitte Name, Adresse und Kurs-Nr. (G666-15/1) angeben.
Anmeldung auch direkt bei Veranstaltungsbeginn möglich.

Betriebliche Veränderungen, steigender Leistungsdruck, Konkurrenz und Dauerstress führen vermehrt zu Konflikten. Diese werden nicht offen, sachlich und fair ausgetragen, sondern eskalieren, Schikanen und destruktive Angriffe häufen sich, Kollegen müssen als Ventil herhalten und werden von ihren Kolleg/innen oder Vorgesetzten zum Sündenbock für ungelöste Probleme gemacht. Mobbing ist die Folge. Mobbing macht die Betroffenen krank und führt zu massiven wirtschaftlichen Schäden für den jeweiligen Arbeitsbereich. Demgegenüber sind gute Beziehungen am Arbeitsplatz gesünder und produktiver. Der Referent beleuchtet dieses Spannungsfeld und erläutert, wieso Konflikte eskalieren und Mobbing entsteht.

Aus der Erfahrung der Mobbing Beratung München wird erarbeitet, wieso Mobbing entsteht, wie Konflikte mit Kollegen/innen oder Vorgesetzten geklärt werden können, wie Mobbing frühzeitig erkannt wird und welche Strategien gegen Mobbing wirkungsvoll sind.


Die Mobbing Beratung München berät seit 1993 von Mobbing und eskalierten Konflikten betroffene Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer und unterstützt Unternehmen bei der Suche nach fairen Konfliktlösungen.

Nähere Informationen über das Mobbing-Telefon: Tel. 089 / 60 60 00 70,
Dienstags 15.00-18.00 Uhr und Donnerstags 09.00–12.00 Uhr

Bisherige Veranstaltungen siehe
Archiv Veranstaltungen

Impressum